Teilnahmebedingungen

Sehen Sie hierzu auch den Teilnehmervertrag und nachfolgende Teilnahmebedingungen

Sobald der Bildungsgutschein, der unterschriebene Vertrag, Checklisten und Lebenslauf bei Habmann AufstiegsAkademie eingegangen und abgezeichnet ist, erfolgt die Freischaltung von WebCampus.

Teilnahmebedingungen
1. Verpflichtungen des Lehrgangsteilnehmers
Die Weiterbildungsmaßnahmen von Habmann AufstiegsAkademie stehen jedem Interessenten offen, der über die in den Zulassungsvoraussetzungen, für die angestrebten Abschlüsse, geforderten Qualifikationen verfügt.
Um zu gewährleisten, dass die angestrebten Abschlüsse erreicht werden und soweit Zulassungsvoraussetzungen bestehen, ist Habmann AufstiegsAkademie nicht verpflichtet, aber berechtigt, zu überprüfen, ob der Teilnehmer die notwendigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt. Hierzu hat der Teilnehmer auf Verlangen die erforderlichen Unterlagen vorzulegen oder eine entsprechende Aufnahmeprüfung zu absolvieren. Macht Habmann AufstiegsAkademie von seinem Recht auf Überprüfung der Zulassungsvoraussetzungen keinen Gebrauch, so ist der Teilnehmer auch bei Nichtvorliegen der Zulassungsvoraussetzungen zur Zahlung der Lehrgangsgebühren verpflichtet.
Der Teilnehmer verpflichtet sich zur Beachtung der Inhalte der Broschüre Studium bei Habmann. Die Inhalte dieser Broschüre sind Bestandteil dieses Vertrages.

2. Verpflichtungen des Lehrgangsträgers
Lehrgangsträger ist die Habmann AufstiegsAkademie, die auch die Gesamtverantwortung für die Ausgestaltung des Lehrgangs und des Lehrmaterials trägt. Sie verpflichtet sich, ausge-nommen bei höherer Gewalt, alle Voraussetzungen zur Bereitstellung des gesamten Lehrmaterials, zum reibungslosen Ablauf des Unterrichtes durch qualifizierte Fachkräfte, zur individuel-len Überwachung der Lernfortschritte, zur Auswertung eventueller Hausaufgaben, sowie Durchführung der Abschlussprüfungen zu schaffen.
Habmann AufstiegsAkademie erteilt den Unterricht im Rahmen des zu Beginn des Lehrgangs gültigen Lehrgangsangebotes. Sie behält sich jedoch organisatorische Änderungen jedweder Art vor. Inhaltliche Änderungen sind zulässig, soweit dadurch nicht das Lehrgangsziel verändert wird. Inhaltliche Änderungen, durch die das Lehrgangsziel verändert wird, sind jedoch insoweit zulässig, als sie mit Zustimmung oder auf Verlangen der Stellen erfolgen, die für die Anerkennung der angestrebten Abschlüsse zuständig sind.
Im Falle der inhaltlichen Änderung des Lehrgangs kann der Teilnehmer von Habmann AufstiegsAkademie eine schriftliche Bestätigung darüber verlangen, dass ihm durch die Änderung das Erreichen des angestrebten Abschlusses nicht unmöglich gemacht wird. Erfolgt diese Bestätigung nicht innerhalb einer angemessenen Frist, so ist der Teilnehmer zur fristlosen Kündigung des Lehrgangsvertrages berechtigt.
Der Wechsel einer Lehr- bzw. Ausbildungskraft stellt in keinem Falle eine Änderung des Lehrgangs dar.
Habmann AufstiegsAkademie behält sich vor, wegen mangelnder Beteiligung oder Erkrankung von Lehr- bzw. Ausbildungskräften sowie sonstigen Störungen in ihrem Geschäftsbetrieb, die von Habmann AufstiegsAkademie nicht zu vertreten sind, angekündigte oder begonnene Lehrgänge abzusagen. Im Falle der Absage werden die betroffenen Teilnehmer unverzüglich schriftlich benachrichtigt. Bereits bezahlte Gebühren werden in diesem Falle erstattet.
Falls die Mindestteilnehmerzahl, welche je nach Weiterbildungsmaßnahme unterschiedlich sein kann, nicht erreicht wird, kann das Seminar von Habmann AufstiegsAkademie abgesagt werden.
Die Habmann AufstiegsAkademie verpflichtet sich dem Teilnehmer bei erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat auszustellen. In jedem Fall jedoch erhält der Teilnehmer eine Teilnehmerbe-stätigung.

3. Abschlussprüfung
In jedem Modul/jeder Weiterbildung finden Abschlussprüfungen statt. Der Prüfungsteilnehmer erhält nach Bestehen der Prüfung das Prüfungszertifikat der Weiterbildung. Bei Nichtbestehen hat der Prüfungsteilnehmer die Möglichkeit die Prüfung bis zu 2x zu wiederholen. In jedem Fall erhält der Prüfungsteilnehmer eine Teilnahmebescheinigung.

4. Vertragskündigung
Nach Beginn der Maßnahme können Verträge über Lehrgänge mit einer Dauer von mehr als einem Monat von dem Teilnehmer/der Teilnehmerin unter folgenden Bedingungen gekündigt werden:
– Bei Lehrgängen mit einer Dauer von mehr als sechs Monaten beträgt die Kündigungsfrist sechs Wochen, erstmals zum Ende der ersten drei Monate, sodann jeweils zum Ende der nächsten drei Monate.
– Bei Maßnahmen von einer Dauer von einem Monat bis zu sechs Monaten beträgt die Kündigungsfrist zwei Wochen zum Monatsende.
– Dem Teilnehmer, wird ihm eine Förderung mit Bildungsgutschein versagt, wird ein kostenfreies Rücktrittsrecht gewährt. Zusätzlich besteht ein allgemeines Rücktrittsrecht innerhalb 14 Tagen nach Vertragsabschluss, längstens bis Maßnahmebeginn.
Bei Lehrgängen, deren Kosten von Dritten getragen werden, haben Sie ein Rücktrittsrecht, wenn die Kostenübernahme für Sie nicht erfolgt. Kosten entstehen Ihnen hierbei nicht.
Unabhängig davon kann das Lehrgangsverhältnis von jedem Vertragspartner aus wichtigem Grund, z.B. Arbeitsaufnahme, fristlos gekündigt werden. Als wichtiger Grund zur fristlosen Kündigung durch Habmann AufstiegsAkademie gelten insbesondere - aber nicht ausschließlich - die anhaltende oder schwerwiegende Störung des Lehrgangs durch den Teilnehmer, sein wiederholtes unentschuldigtes Fernbleiben von der Ausbildung, Zahlungsverzug mit mehr als 2 Raten oder wiederholter Zahlungsverzug trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung.
Jede Kündigung hat schriftlich, im Fall der fristlosen Kündigung unter Angabe des Kündigungsgrundes zu erfolgen. Bedienstete von Habmann AufstiegsAkademie, insbesondere Lehrkräfte, sind zur Entgegennahme von Kündigungen nicht befugt.
Das Fernbleiben vom Unterricht gilt in keinem Falle als Kündigung.
Im Falle der Kündigung ist der Teilnehmer zur anteiligen Zahlung der Lehrgangsgebühren, die bis zum Ende der jeweiligen Kündigungsfrist berechnet werden, verpflichtet. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass bei Abmeldungen, die später als zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei Habmann AufstiegsAkademie eingehen, 15% der Teilnahmegebühr als Stornokosten fällig werden. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich.

5. Unfallversicherung
Der Teilnehmer ist während der Dauer der Weiterbildung bei Habmann AufstiegsAkademie bei der VBG unfallversichert. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf die Zeit des Seminars selbst, sowie auf die direkte An- und Abreise.

6. Gerichtsstand
Gerichtsstand für alle aus der Lehrgangsbuchung entstehenden Rechtsstreitigkeiten gegenüber Kaufleuten im Sinne des HGB ist der Sitz von Habmann AufstiegsAkademie.

7. Lehrgangs- und Prüfungsgebühren
Der Teilnehmer verpflichtet sich zur pünktlichen Zahlung der Lehrgangs- und / oder Prüfungsgebühren. Alle Zahlungen sind für Habmann AufstiegsAkademie kostenfrei.
Sofern bei Vertragsabschluss keine abweichende Vereinbarung schriftlich getroffen wurde, sind die Lehrgangsgebühren bei Lehrgangsbeginn, die Prüfungsgebühren, soweit erforderlich, bei Anmeldung zur Prüfung und sonstige Gebühren oder Auslagen am Tage des Beginns der Erbringung der Leistung, für welche die Gebühren oder Auslagen zu entrichten sind, zur Zahlung fällig. Die jeweiligen Gebühren sind in den Lehrgangsbeschreibungen aufgeführt.
Bei Verzug kann die Habmann AufstiegsAkademie für jede Mahnung eine Bearbeitungsgebühr von € 10,00 erheben.

Die Kosten werden bei Vorlage eines Bildungsgutscheines direkt von der zuständigen Arbeitsagentur übernommen.

 

Ich melde mich zu der gebuchten Weiterbildung an. Die Vertragsbedingungen gelten für Habmann AufstiegsAkademie und mich. Durch meine Unterschrift auf dem Original-Vertrag beurkunde ich, dass die Teilnahmebedingungen gelesen, verstanden und akzeptiere.